Pleigne 

L'église actuelle a été construite en 1787. L'intérieur a été restauré en 1964.
Vitraux : 6 vitraux de 2,70m sur 1,20m dans la nef, 2 vitraux de 3,20m sur 1,30m dans le choeur, deux oeils-de-boeuf de 1m de diametre à la tribune, un tympan de 1,65m sur 70 cm à l'entrée. 
Technique: vitrail sous plomb 
Verrier: J. Albert, Basel
Pose: 1953

Die heutige Kirche wurde 1787 erbaut. Das Innere wurde 1964 restauriert. 
Buntglasfenster: 6 Buntglasfenster von 2,70m x 1,20m im Hauptschiff, 2 Buntglasfenster von 3,20m x 1,30m im Chor, zwei Bullaugen von 1m Durchmesser auf der Empore, ein Tympanon von 1,65m x 70cm am Eingang.
Technik: Bleiverglasung 
Glasmacher: J. Albert, Basel
Einbau: 1953

Alle
fotojehle 3364

Klicken Sie ins Bild und Sie können die Glasbilder bis zu den Luftblasen erkunden!

Cliquez dans les images et vous pouvez explorer les vitraux jusqu'aux bulles d'air !

Mobirise Themes basieren auf Bootstrap 3 und Bootstap 4 - den leistungsfähigsten Frameworks. Selbst wenn Sie nicht coden können, können Sie dann zur Bootstrap Familie gehören.

Wählen Sie aus einer großen Auswahl der jüngsten voreingestellten Blocks - Full Screen Intro, Bootstrap Slider, Content Slider, responsive Bildergalerie mit der Lightbox, Parallax Scrolling, Video Hintergründe, mobiles Menü sowie noch viele weitere Dinge.

Seiten, die mit Mobirise gemacht werden, sind zu 100% mobilfreundlich und entsprechen den neusten Google Tests. Google selber sagt, dass sie die Webseiten mögen. (offiziell)!

Mobirise Themes basieren auf Bootstrap 3 und Bootstap 4 - den leistungsfähigsten Frameworks. Selbst wenn Sie nicht coden können, können Sie dann zur Bootstrap Familie gehören.

Wählen Sie aus einer großen Auswahl der jüngsten voreingestellten Blocks - Full Screen Intro, Bootstrap Slider, Content Slider, responsive Bildergalerie mit der Lightbox, Parallax Scrolling, Video Hintergründe, mobiles Menü sowie noch viele weitere Dinge.

fotojehle 3365
fotojehle 3366
fotojehle 3367
fotojehle 3368
fotojehle 3369
fotojehle 3370
fotojehle 3371
fotojehle 3372

Bréchet

André Bréchet, né à Delémont le 22 octobre 1921 et mort le 27 mars 1993 dans la même ville, est un artiste peintre, sculpteur et artisan verrier suisse.

André Bréchet, geboren am 22. Oktober 1921 in Delémont und gestorben am 27. März 1993 in der gleichen Stadt, ist ein Schweizer Maler, Bildhauer und Glasmacher.

fotojehle 3373

Après sa scolarité à Delémont, il suit les cours de peinture, sculpture et dessin à la Kunstgewebeschule de Bâle de 1942 à 1944. Il voyage beaucoup puis s’installe à Paris où il est élève d’André Lhote (1947-1948) et de Fernand Léger (1949).
On lui doit les vitraux de nombreuses églises du Jura :
Chapelle Notre Dame de Lourdes, à Soyhières ;Église de Pleigne (1953) ;Chapelle de Vellerat (1961) ;Centre St-François, à Delémont (1962 et 1970) ;Église d’Alle (1964) ;Chapelle St-Nicolas de Flue, à Mormont (1976) ;Chapelle St-Joseph, à Delémont (1979) ;Église St-Laurent, à Soulce (1979 et 1983) ;Chapelle de l’Hôpital, à Delémont (1986).

Nach seiner Schulzeit in Delémont studierte er von 1942 bis 1944 Malerei, Bildhauerei und Zeichnung an der Kunstgewebeschule Basel. Er reiste viel und ließ sich dann in Paris nieder, wo er Schüler von André Lhote (1947-1948) und Fernand Léger (1949) war.
Er ist verantwortlich für die Buntglasfenster vieler Kirchen im Jura:
Chapelle Notre Dame de Lourdes, Soyhières; Église de Pleigne (1953); Chapelle de Vellerat (1961); Centre St-François, Delémont (1962 und 1970); Église d'Alle (1964); Chapelle St-Nicolas de Flue, Mormont (1976); Chapelle St-Joseph, Delémont (1979); Église St-Laurent, Soulce (1979 und 1983); Chapelle  de l’Hôpital, à Delémont (1986).

(Porträtfoto Pro Jura Kirchenfenster im Jura und Texte von Wikipedia)